Es steht außer Frage, dass der heutige Arbeitsmarkt stetig neue Aufgaben für Unternehmen in den Ring wirft. Eines der Probleme, mit denen sie zunehmend konfrontiert sind, ist eine hohe Mitarbeiterfluktuation. Klar ist, dass eine gute Mitarbeiterbindung den Erfolg eines Unternehmens maßgeblich mitbestimmtDer Wettbewerb um Fachkräfte ist groß und nur eine klare Positionierung und ein aktiver Umgang mit dem Thema können langfristig Fachkräfte an das Unternehmen binden und zum Erfolg führen: In diesem Beitrag erklären wir, wie es gelingt, die Mitarbeiterfluktuation zu reduzieren und geringzuhalten. 

 

Definition Mitarbeiterfluktuation

Kurz und einfach erklärt: Mitarbeiterfluktuation bezieht sich auf die Personen, die ein Unternehmen aktiv verlassen und die nachbesetzt werden. Manche, notwendige Faktoren in Bezug auf Mitarbeiter wie zum Beispiel Downsizing oder Kündigung aufgrund Minderleistung an dieser Stelle nicht behandelt. Hier geht es um die Mitarbeiter, die das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlassen. Sie, könnenvom Unternehmen beeinflusst werden, um eine hohe Fluktuationsrate gering zu halten oder die bestehende zu reduzieren. 

Hier haben wir acht Tipps für Sie, wie Sie Ihre Mitarbeiterfluktuation reduzieren und eine produktive, zufriedene Belegschaft kreieren und aufrechterhalten können:

  1. Verbesserung des Einstellungsprozesses

Bereits während des Einstellungsprozesses kann eine Fluktuation reduziert werden. Bieten Sie Ihren neuen Mitarbeitern ein umfassendes Onboarding, das Jobtraining, Markenpositionierung und Unternehmenskultur umfasst und langjährige Mitarbeiter mit einbindet. So werden die er neuen Kollegen aktiv von Anfang an aktiv integriert und können sich schnelleran ihre neue Rolle gewöhnen.

  1. Mitarbeiteranerkennung

Die Einstellung, dass Gehalt genug Anerkennung für Mitarbeiter ist, ist veraltet und führt zu Unzufriedenheit, deswegen: sicherstellen, dass Mitarbeiter aktiv gelobt werden und wissen, dass ihre guten Leistungen gesehen und honoriert werden. Hierdurch entsteht die Motivation, auch weiterhin produktiv und effektiv zu arbeiten.

  1. Mitarbeiterentwicklung unterstützen

Auch wenn Mitarbeiter gerne und hart für ihr Unternehmen arbeiten, sind sie immer noch Personen mit eigenen Wünschen und Träumen. Genauso wie sich das Unternehmen weiterentwickelt, ist das auch bei den Mitarbeitern der Fall. Unterstützen Sie diese aktiv dabei, indem Sie professionelles Wachstum durch Weiterbildungen fördern und in die Karriere Ihrer Mitarbeiter investieren.

  1. Möglichkeiten für flexiblesArbeiten anbieten

Buzzword: Work-Life-Balance. Was früher Luxus war, gehört mittlerweile zum guten Ton der Arbeitswelt. Bieten Sie Mitarbeitern die Möglichkeit der flexiblen Arbeitsgestaltung an. Hier geht es nicht darum, dass Ihre Mitarbeiter kommen und gehen können, wie sie wollen und nur noch das machen, worauf sie Lust haben. Hier geht es um, die Möglichkeit, das Privatleben mit dem Arbeitsleben zu vereinen.

  1. Offene Kommunikationleben

Kommunikation ist keine Einbahnstraße. Stellen Sie sicher, dass Ihre Mitarbeiter wissen, dass Sie eine offene Tür und ein offenes Ohr für sie haben und somit eine offene Kommunikationskultur leben. Dadurch können Ihre Mitarbeiter Ihrem Vorbild folgen und ebenfalls aktiv Kommunikation nutzen, um ein positives Arbeitsklima zu schaffen und zu erhalten. Das erleichtert auch Kritik oder Verbesserungsvorschläge und macht Feedback zu einem festen Bestandteil des Arbeitsalltags.

  1. Wettbewerbsfähiges Gehalt anbieten

Auch wenn Geld nicht die einzige Motivation für den Job sein sollte, ist nicht außer Acht zu lassen, dass es dennoch die Wichtigste ist. Nicht umsonst ist die Frage „Warum wollen Sie diesen Job?“ bei Bewerbungsgesprächen so unbeliebt, die Antwort „Weil ich gerne ein Dach über dem Kopf und Essen habe!“ kommt nicht wirklich gut bei potenziellen Arbeitgebern an, auch wenn sie wahrscheinlich die ehrlichste Antwort wäre. Wenn Sie Ihre Mitarbeiter also nicht mit angemessenem Gehalt entlohnen, werden sie ein Unternehmen finden, dass es tut.

 

  1. Umfassendes Leistungsangebot anbieten

Anschließend zum vorherigen Thema schließen sich nicht-monetäre Leistungen an. Ein umfassendes Leistungspaket für Ihre Mitarbeiter macht sie langfristig glücklich und lässt sie gern in Ihrem Unternehmen zu arbeiten. Bieten Sie bezahlten Urlaub, eine Altersvorsorge, Pendlervergünstigungen, eine angenehme Work-Life-Balance und zusätzliche Nebenleistungen wie zum Beispiel die Mitgliedschaft in einem Fitnessstudio an.

  1. Arbeit soll Spaß machen

Denken Sie einmal kurz nach, wie viel Zeit Sie im Job erbringen. Ganz schön viel, oder? Etwa ein Drittel unseres Lebens sind wir mit Arbeit beschäftigt. Deshalb, ist es wichtig, neben den Pflichten auch so viel Spaß wie möglich an und in der Arbeit zu haben. Nutzen Sie u.a. ausgefallene Teambuilding-Maßnahmen, um den Arbeitsalltag zu unterbrechen und spannend zu gestalten. Hier kann auch ein simples Team-Lunch helfen, regelmäßig gute Laune unter den Kollegen zu verbreiten.