Close
Type at least 1 character to search

Seo im Recruiting

In der heutigen, digitalen Gesellschaft ist die Onlinepräsenz von Unternehmen nicht mehr wegzudenken. Um Nutzer anzusprechen, werden zahlreiche Online Shops, Angebote, Anzeigen und Webseiten zur Verfügung gestellt. Auch im Recruiting erstreckt sich ein Dschungel aus Karrierewebseiten, Stellenportalen und veröffentlichten Jobanzeigen, aus denen Kandidaten die passenden Inhalte wählen müssen. Laut einer Umfrage von Talention wird jährlich der Begriff „Stellenangebot“ sechs Millionen Mal in Deutschland eingegeben. Hinzu kommt der Wettbewerb um hochqualifizierte Arbeitskräfte und die intensive Suche nach Top-Talents in den unterschiedlichsten Bereichen Seitens der Unternehmen und Recruiter.

WIE KANN EIN KANDIDAT DIE FÜR IHN RICHTIGEN JOBANZEIGEN FINDEN UND WELCHE VORTEILE BIETET DER EINSATZ VON SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG (SEO) IM RECRUITING?

SICHTBARKEIT

Zunächst ist es wichtig zu verstehen, welche Strategien und Ziele mit SEO verfolgt werden können. Das Hauptziel einer erfolgreichen SEO-Strategie ist es, Inhalte möglichst weit oben in den organischen Suchergebnissen zu platzieren, um die Auffindbarkeit der Karriereseiten und der Stellenanzeigen zu verbessern. Die Sichtbarkeit dieser Stellen ist daher ein ausschlaggebendes Kriterium. Folglich können Jobsuchende passende Inhalte, wie Karriereseiten und Jobanzeigen, einfacher und gezielter finden.

WETTBEWERB

Die aktuelle wettbewerbsintensive Situation auf dem Arbeitsmarkt hat dazu geführt, dass sich Recruiter zunehmend mit der Frage beschäftigen müssen, wie sie sich von der Konkurrenz abheben können, um die Kandidaten auf Ihre Stellen aufmerksam zu machen. Dabei spielen interessanter Content und strukturierte Daten eine Schlüsselrolle. Der Einsatz von SEO optimierten Jobanzeigen kann so sicherstellen, dass die Kandidaten auf Ihrer Karriereseite landen, anstatt auf denen der Konkurrenz.

BUDGET

Ein weiterer wichtiger Aspekt, der im Recruiting beachtet werden muss, ist die Einhaltung des Budgets, denn das Veröffentlichen von Stellenanzeige in Jobportalen ist teuer. Suchmaschinen sind kostenlos und bieten hier den Nutzern eine kostengünstige Alternative, mit Hilfe von SEO, die Reichweite und somit die Effektivität des Recruiting-Prozesses zu erhöhen.

WAS IST BEI DER NUTZUNG VON SEO-STRATEGIEN ZU BEACHTEN?

Um das Ranking in den Suchmaschinen maßgeblich beeinflussen zu können, ist die Auswahl relevanter Keywords entscheidend, um die Mehrheit an potenziellen Bewerbern zu erreichen. Bei der Auswahl steht jedoch Qualität vor Quantität und die richtige Nutzung von relevanten Keywords, die zu der Zielgruppe passen und von dieser gesucht wird. Von Schlagwörtern mit geringerem Suchvolumen und dementsprechend geringerer Reichweite ist hierbei nicht immer abzusehen, denn geringerer Wettbewerb bedeutet auch gleichzeitig bessere Platzierungen im Ranking.

FAZIT

SEO-Strategien sind aus dem digitalen Personalmarketing nicht mehr wegzudenken und gelten als Erfolgsvoraussetzung für die Bewerbergewinnung. Eine fundierte Suchmaschinenoptimierung ist die Grundlage für Sichtbarkeit, Traffic und Top-Rankings und letztendlich bringt sie Conversions. Dennoch, SEO ist vielschichtig und ein fortlaufender Prozess, um sich von der Konkurrenz abzuheben und langfristig schneller in den Suchergebnissen gefunden werden zu können.