Wenn Personalberater oder Recruiter vom Cultural Fit sprechen, geht es ihnen darum, wie gut die Wertevorstellungen von Arbeitgeber und Bewerber oder Mitarbeiter zusammenpassen. In diesem Beitrag erklären wir alle Details, die man zum Thema Cultural Fit wissen musst. 

In der Vergangenheit waren es vor allem Arbeitnehmer, die sich bei ihrer Suche nach einem passenden Arbeitsplatz an ihren Wertevorstellungen und Wünschen orientiert haben. Das ist nach wie vor der Fall: Keine Generation hat sich bisher so stark mit ihrem persönlichen Purpose auseinandergesetzt wie die Generation Y und Z. Allerdings haben in den vergangenen Jahren auch die Arbeitgeber angefangen, sich immer mehr damit auseinanderzusetzen, ob ihre Mitarbeiter ihre Wertevorstellungen mit ihnen teilendiese gleichermaßen vertreten und in die Welt hinaustragen. Es zählen nicht mehr nur der Lebenslauf und die bisher erbrachte Arbeitsleistung, sondern genauso die Art und Weise, wie es zu dieser kommt. Beide Seiten fragen also: Passen wir zusammen? 

So findest Du heraus, ob Du zum Unternehmen passt 

Manchmal weiß man es einfach, vielleicht weil man selbst seit Jahren Kunde ist oder sich schon lange mit dem Werdegang einer Firma auseinandersetzt: Wir zwei gehören zusammen! Aber nicht immer bekommt man die Möglichkeit, einen Job bei so einer Firma zu verwirklichen. Was also kannst Du machen, um herauszufinden, ob der Cultural Fit zwischen Dir und einem Unternehmen passt?

  • Recherchiere so viel wie möglich über das Unternehmen– auch in den Bereichen, die mit Deiner Tätigkeit augenscheinlich nichts zu tun haben. 
  • Jemehr Du über das Unternehmen weißt, desto besser kannst Du Fragen für das Bewerbungsgespräch vorbereiten, um auch persönlich einen tieferen Einblick zu bekommen. 
  • Nutze Arbeitgeberbewertungen, um die Meinung ehemaliger und aktueller Mitarbeiter kennenzulernen.

So finden Sie heraus, ob der Bewerber in Ihr Unternehmen passt 

  • Werte festlegen: Eine augenscheinliche Selbstverständlichkeit, die trotzdem viel zu selten von Unternehmen gemacht wird – nur, wenn im Unternehmen ein Bewusstsein für die Werte und Unternehmenskultur herrscht, kann auch nach außen entsprechend kommuniziert werden. 
  • Selbstreflektion: Wie ist die momentane Unternehmenskultur? Wie ist die Stimmung in den Teams?Wie wollen wir uns entwickeln? 
  • Ungewöhnliche Fragen im Bewerbungsprozess stellen: Klassische Fragen reichen nicht aus, um den Bewerber in allen Facetten kennenzulernen.

Cultural Non-Fit – Was passiert, wenn es nicht passt? 

Trotz ausgiebiger Recruitingprozesse kann es vorkommen, dass am Ende nicht der passende Kandidat im Unternehmen landet. Manchmal stellt man erst nach ein paar Wochen oder sogar Monaten fest, dass es zwar fachlich gut läuft, es aber trotzdem einfach nicht passt. Wie äußert sich das? Stimmt der Cultural Fit von Unternehmen und Mitarbeiter nicht überein, macht sich das im Team und vielleicht sogar im kompletten Betriebsklima bemerkbar. Dann besteht entweder die Möglichkeit, intern eine Lösung für das Problem zu finden, etwa durch einen Filial- oder Abteilungswechsel oder aber, wenn der Cultural Non-Fit weitergreift, bleibt oftmals nur die Lösung, den Mitarbeiter zu entlassen.