Close
Type at least 1 character to search

PERSONALMARKETING

Durch Personalmarketing finden gängige Marketingstrategien Anwendung im Personalbereich. Das Unternehmen präsentiert sich möglichen Bewerbern und potenziellen zukünftigen Mitarbeitern und will sich dementsprechend gegenüber der Konkurrenz positionieren. In diesem Fall ist der Arbeitgeber die Marke (Employer Branding) und vakante Positionen bzw. generell ein Arbeitsplatz sind das Produkt.

Hierbei gibt es zwei Anwendungsgebiete, nämlich externes und internes Personalmarketing.
Beim externen Personalmarketing liegt der Fokus darauf, wie das Unternehmen sich darstellt und wahrgenommen wird. Jeder Kontakt zwischen eventuellen Bewerbern und dem Unternehmen soll positiv gestaltet werden, mit dem Ziel, dass die Bekanntheit und Zugkraft erhöht und gefestigt wird.

Um das zu erreichen, präsentiert sich das Unternehmen auf Messen und Events. Außerdem werden Ausbildungsmöglichkeiten und Nachwuchsarbeit beworben sowie Traineeprogramme und Bewerbertage angeboten. Der Prozess des externen Personalmarketings gestaltet sich relativ aufwendig, bringt jedoch langfristigen Nutzen. Recruitingprozesse werden dadurch vereinfacht und die Zahl interessierter und qualifizierter Bewerber erhöht sich. Daher wird häufig auch in externes Personalmarketing investiert, wenn gerade keine Stellen ausgeschrieben sind.

Das interne Personalmarketing hingegen richtet sich an bereits im Unternehmen tätige Mitarbeiter. Beginnend mit dem Prozess des Onboardings beim Eintritt ins Unternehmen, wodurch sich Arbeitskräfte von Beginn an ins Unternehmen integriert fühlen sollen, soll die Tätigkeit für das Unternehmen durchweg als positiv und erstrebenswert wahrgenommen werden, während negative Verknüpfungen möglichst vermieden werden sollen.

Auch Teamevents, Sozialleistungen und Weiterbildungsmöglichkeiten gehören zum internen Personalmarketing. Es wird in die Bindung und Loyalität der Mitarbeiter gegenüber dem Unternehmen investiert, damit die Fluktuation nachhaltig niedrig gehalten wird. Außerdem kann damit erreicht werden, dass Nachwuchsmitarbeiter nach ihrer Ausbildung im Unternehmen bleiben und Arbeitskräfte über einen langen Zeitraum für das Unternehmen tätig sind.