Im Anblick auf die momentane wirtschaftliche Entwicklung könnte der Eindruck entstehen, dass der Wechselwille bei potentiellen Kandidaten sinkt. Ist momentan wirklich der richtige Zeitpunkt zu wechseln und in ein neues Unternehmen zu gehen? Ja. Es gibt mehrere Gründe, warum gerade jetzt ein Unternehmenswechsel interessant sein kann. Auch in Krisenzeiten warten neue Jobchancen.

Wir haben uns die Entwicklung der Initiativ-Bewerbungen, also Bewerbungen, die direkt von den Kandidaten ausgingen und nicht durch beispielsweise Active Sourcing entstanden sind, der letzten drei Monate angeschaut und folgendes festgestellt:

Januar: 136 Bewerbungen.
Februar: 222 Bewerbungen.
März: bisher 176 Bewerbungen.

Trotz der schnell voranschreitenden Krise ist mit Blick auf die vergangenen Monate kein wirklicher Rückgang zu erkennen. Es ist davon auszugehen, dass auch Ende März eine „zwei“ am Anfang der Anzahl der Initiativ-Bewerbungen stehen wird. Menschen sind nach wie vor daran interessiert, sich beruflich weiterzuentwickeln und neue Positionen anzunehmen.

WORAN LIEGT ES, DASS DER WECHSELWILLE GLEICH BLEIBT ODER SOGAR STEIGT?

Mehr Zeit: Viele Menschen haben deutlich mehr Zeit, um sich mit sich selbst und ihrer aktuellen Jobsituation auseinander zu setzen. Hier wird vielen bewusst, dass es an der Zeit für einen Wechsel ist. Ein weiterer Punkt: Viele wollten sich vielleicht bereits schon auf ausgeschriebene Stellen bewerben, hatten aber nicht die Zeit, geeignete Bewerbungsunterlagen zu erstellen. Zeit, die jetzt da ist und dafür genutzt wird, Dinge anzupacken, die man schon längst umsetzen wollte.

Kurzarbeit: Viele Unternehmen müssen aufgrund der Krise ihre Mitarbeiter bis auf weiteres auf Kurzarbeit umstellen. Manche Mitarbeiter kommen damit vorübergehend gut zurecht, andere sind allerdings auf ein volles Gehalt angewiesen. Deshalb wollen sie so schnell wie möglich zu einem Unternehmen wechseln, dass ihnen ein volles Gehalt und Sicherheit bieten kann.

CORONA WIRD ZUR BEWÄHRUNGSPROBE MIT NEUEN CHANCEN – UNTERNEHMENSWECHSEL KANN SICH LOHNEN

Corona wird zur Bewährungsprobe für Führungskräfte: Eine, die nicht alle bestehen werden und dominante, hierarchische Chefs entlarvt. Eine Tatsache, die dazu führen wird, dass sich viele Mitarbeiter die Frage stellen werden: Warum arbeite ich in so einem Unternehmen? Bei vielen kann so der Wunsch aus der Krise heraus entstehen, so schnell wie möglich einen anderen Chef zu haben und das Unternehmen zu wechseln.

Neue Jobchancen entstehen: Die rasante Entwicklung hin zu mehr Home Office sowie ein generelles Umdenken vieler Unternehmen wird sich auch auf die Organisationsentwicklung auswirken. Neue Stellen im Digitalbereich werden entstehen. Mit besonderen Herausforderungen und Jobentwicklungsmöglichkeiten, die es so bisher nicht gab. Insbesondere selbständig arbeitende, agile und motivierte Menschen werden hier zu den Vorreiter-Unternehmen wollen, um sich weiterzuentwickeln und etwas beizutragen, was ihnen ansonsten verwehrt bliebe.

WIE SIEHT ES NUN KONKRET MIT DEM WECHSELWILLEN AUS?

Es lohnt sich auch in der momentanen Situation nicht in eine Art Schockstarre zu verharren und zu hoffen, dass alles einfach vorbeigeht. Wer gerade aktiv auf Jobsuche ist oder schon länger mit dem Gedanken spielt, hat auch jetzt gute Voraussetzungen und mehr Zeit den Plan in die Tat umzusetzen.