Close
Type at least 1 character to search

STRATEGISCHES PERSONALMANAGEMENT

Strategisches Personalmanagement meint die langfristige Verknüpfung von Personalstrategien mit organisatorischen Zielen. Das heißt, im Gegensatz zum operativen Personalmanagement beschäftigt sich das strategische Personalmanagement mit langfristiger Planung und nachhaltigen Projekten im Personalbereich. Dabei werden immer auch die Ziele des gesamten Unternehmens mit einbezogen. Die Strategie selbst wird von Personalmanagern mithilfe von Kennzahlen entwickelt, analysiert und kontrolliert.

Aber warum ist strategisches Personalmanagement so wichtig?
Insgesamt haben die Mitarbeitenden eines Unternehmens in den letzten Jahren stark an Bedeutung gewonnen. Der Arbeitnehmer und die Arbeitnehmerin als Individuum werden zusehends als wichtige Ressource begriffen. Denn aktuell sind es hauptsächlich Personalprobleme, die viele Unternehmen an wirtschaftlichem Erfolg und Wettbewerbsfähigkeit hindern. Daher wird die Personalabteilung mehr und mehr auch zum strategischen Partner. Das Ziel der verantwortlichen PersonalerInnen ist es, langfristigen wirtschaftlichen Erfolg für das Unternehmen zu schaffen. Dies kann aber nur gelingen, wenn die passenden Human Resources vorhanden sind, d. h. sowohl quantitativ als auch qualitativ die richtigen MitarbeiterInnen eingestellt werden. Das geht so weit, dass in Einzelfällen sogar die Personalstrategie zur Unternehmensstrategie werden kann, wenn die Ressource Personal knapp ist.
 
Dabei liegt es in der Verantwortung des strategischen Personalmanagements anhand der Unternehmensstrategie entsprechende Richtlinien und Initiativen zu entwickeln und diese so umzusetzen, dass auch die Belegschaft mit einbezogen wird. Damit sorgt das strategische Personalmanagement dafür, dass die Rekrutierung von Fach- und Führungskräften verbessert und zusätzlich die Fluktuation der MitarbeiterInnen so gering wie möglich gehalten wird. Oder anders ausgedrückt: Eines der Hauptanliegen des strategischen Personalmanagements ist es, die Mitarbeiterzufriedenheit nachhaltig zu fördern, um mit motivierten und leistungsfähigen Angestellten die Verwirklichung langfristiger Unternehmensziele garantieren zu können.
 
Strategisches Personalmanagement kann in verschiedenen Aktivitäten demonstriert werden, z. B. bei der Einstellung, Weiterbildung und Entlohnung von MitarbeiterInnen. Den Angestellten wird außerdem Selbstverantwortung und Selbstwirksamkeit zugestanden. Es sollte regelmäßige Gespräche, Austausch und Feedback mit den einzelnen Personen geben, um auch weiche Kennzahlen wie Mitarbeitermotivation oder Unternehmensbindung abzufragen und mit diesem Feedback die Strategie ggf. anzupassen.
 
Außerdem wichtig: Die körperliche und mentale Gesundheit der MitarbeiterInnen soll um jeden Preis erhalten, wenn nicht sogar gefördert werden, beispielsweise durch ergonomische Arbeitsplatzgestaltung, Bewegungsangebote durch den Betrieb, eine klare Haltung gegen Diskriminierung am Arbeitsplatz oder die Möglichkeit von Sabbaticals.
 
Strategisches Personalmanagement leistet also einen großen Beitrag dafür, dass MitarbeiterInnen möglichst lange für das Unternehmen tätig sind. Die umgesetzten Maßnahmen und Konzepte sollen sich positiv auf die Motivation auswirken und damit einhergehend die Produktivität und Effektivität der MitarbeiterInnen erhöhen. Bei allen Maßnahmen durch das strategische Personalmanagement steht nicht die kurzfristige Gewinnsteigerung, sondern der langfristige Unternehmenserfolg im Fokus. Dies kann die Attraktivität eines Unternehmens auf dem Arbeitsmarkt steigern und diesem gegenüber den MitbewerberInnen einen strategischen Wettbewerbsvorsprung verschaffen. Mit strategischem Personalmanagement investiert ein Unternehmen in sein Humankapital und wird dadurch flexibel, wettbewerbs- und zukunftsfähig. Gerade zu Zeiten mit hohem Fachkräftemangel kann der gute Ruf eines Unternehmens als fairer und nachhaltiger Arbeitgeber viele Vorteile bringen.